"ICD-10-WHO

Die Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, 10. Revision (ICD-10-WHO) ist eine amtliche Diagnosenklassifikation. Sie ist die unveränderte Übersetzung der englischsprachigen ICD-10 der WHO und wird in Deutschland vor allem für die Todesursachenverschlüsselung angewendet. Es gilt derzeit die ICD-10-WHO Version 2016. Für die Kodierung im ambulanten und stationären Bereich ist die ICD-10-GM anzuwenden."

ICD-10-GM

"Die Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, 10. Revision, German Modification (ICD-10-GM) ist die amtliche Klassifikation zur Verschlüsselung von Diagnosen in der ambulanten und stationären Versorgung in Deutschland. Seit dem 1. Januar 2016 ist die ICD-10-GM in der Version 2016 anzuwenden."

zurück zum Glossar

ICD 11

Zum weiteren Vorgehen führt DIMDI aus (abgerufen am 20.01.2018):

 

"Erforderliche Adaptionsschritte

Über den Zeitpunkt einer möglichen Einführung der ICD-11 in Deutschland einerseits zur Mortalitätsverschlüsselung und andererseits zu Verschlüsselung der Morbidität sind noch keine Aussagen möglich. Insbesondere bezogen auf die Morbiditätsverschlüsselung sind noch viele Arbeitsschritte erforderlich, die erst auf der finalen Fassung der ICD-11 aufsetzen können. Erste Vorarbeiten in Bezug auf die Übersetzung wurden bereits in Angriff genommen. Sich anschließen werden Phasen der Validierung der Übersetzung und ggf. der Modifikation der ICD-11 für die Morbiditätsverschlüsselung, also die Weiterentwicklung der WHO-Fassung zu einer an die Erfordernisse des deutschen Gesundheitswesens angepassten GM-Fassung. Parallel dazu müssen dann auch die Anwendungssysteme, also die Entgelt- und Qualitätssicherungssysteme, aber auch z.B. der Morbi-RSA an den neuen Diagnosenschlüssel angepasst werden."