Arbeitsunfall

gesetzliche Definition für die gesetzliche Unfallversicherung


§ 8 Abs 1 SGB VII :

Arbeitsunfälle sind Unfälle von Versicherten infolge einer den Versicherungsschutz nach den §§ 2, 3 oder 6 SGB VII begründenden Tätigkeit (versicherte Tätigkeit).

abgeleitet von Versicherungsfall

 

 

Verwandte Themen - Arbeitsunfall

Arbeitsunfall

arbeitsunfall gesetzliche definition für die gesetzliche unfallversicherung § 8 abs 1 sgb vii : arbeitsunfälle sind unfälle von versicherten infolge einer den versicherungsschutz nach den §§ 2,
 

Innerer Zusammenhang

von arbeitsunfall  versicherte tätigkeit   siehe auch handlungstendenz verrichtung der versicherten tätigkeit versicherungsfall zurück zum  glossar
 

haftungsbegründende Kausalität

war kein arbeitsunfall. nach §  8 abs 1 sgb vii sind arbeitsunfälle unfälle von versicherten infolge einer den versicherungsschutz nach §§ 2, 3 oder 6 sgb vii begründenden tätigkeit.

Innerhalb einer Arbeitsschicht (Unfalldefinition)

innerhalb einer arbeitsschicht (unfalldefinition) "entgegen der vom kläger vertretenen auffassung ist mit der in §  8  abs. 1 satz 2 sgb vii eingeführten legaldefinition eines unfalls der bisher

Versicherte kraft Gesetzes

nach dem arbeitsunfall   zurück zum  glossar
 

Versicherte Tätigkeit

von arbeitsunfall   versicherungsfall   zurück zum  glossar

Gesundheitschaden

einem arbeitsunfall in vielfältiger weise auftreten: sie können unmittelbare folge eines schädel hirn traumas mit hirnorganischer wesensänderung sein, sie können aber auch ohne physische verletzungen, zb nach einem

Vorschaden

eines arbeitsunfalls für die mde beim zusammentreffen mit einem vorschaden weniger gewichtig sein, zb wenn ein durch einen privatunfall fußamputierter durch einen arbeitsunfall den unterschenkel verliert, oder der betroffene

Reparatur des Privat-Pkw

kein arbeitsunfall. "...der kläger wurde nicht infolge seiner versicherten tätigkeit einer spezifischen betriebsgefahr ausgesetzt und kam nicht bei deren verwirklichung zu schaden. ohne die unversicherte feststellung
 

Mobbing

auf den arbeitsunfall vom 31. mai 2001 zurückzuführen sind. die vom kläger selbst als auslöser klar genannten und seit jahren bereits vor dem unfallereignis bestehenden arbeitskonflikte bestanden nach darlegung der sachverständigen
 

Stationär als Kassenpatient - Arbeitsunfall

- arbeitsunfall versicherungsschutz der gesetzlichen unfallversicherung lsg nordrhein-westfalen l 15 u 181/08 25.11.2008 (rechtskräftig): "... die klägerin war während der ihr von der bahn-bkk gewährten stationären

Wegeunfall

von arbeitsunfall   siehe auch   wegebann   abweg   garage     dritter ort   familienwohnung   betriebsweg   unterbrechung (des weges von
 

Selbsttötung

einen arbeitsunfall darstellen (bsg breithaupt 1963, 768; urteil vom 18.12.1979 - 2 ru 77/77 -, beschluss vom 05.02.1980 - 2 bu 31/79 -; urteil vom 29.02.1984 - 2 ru 35/83 - usk 8455; urteil vom 30.05.1985 - 2 ru 17/84 - sozr

Verwandte Themen - Ursachenzusammenhang

eines arbeitsunfalls im sinne unfallkausalität ursache innerer zusammenhang innere ursache versicherungsfall und  einwirkungs ursache nzusammenhang zurück zum  glossar wirkursache wirk ursache definition
 

Pannenhilfe

einem arbeitsunfall.   

 

Versicherungsfall

§ 8 arbeitsunfall   § 9 berufskrankheit   § 10 erweiterung in der see- und binnenschiffahrt   § 11 mittelbare folgen eines versicherungsfalls   § 12 versicherungsfall

Betriebsbann

kein arbeitsunfall, wenn arbeitnehmer auf dem rückweg vom bierkauf innerhalb der betriebsstätte von einem gabelstaplerfahrer aufgrund rücksichtsloser fahrweise schwer verletzt wurde (abweichung von  bsg  vom 31.8.1983

Fußballturnier

eines arbeitsunfalls ab, weil eine nur einmal pro saison stattfindende skiausfahrt nicht die voraussetzungen für eine regelmäßige sportliche betätigung im rahmen eines betriebssports erfülle und auch keine betriebliche
 

Selbst geschaffene Gefahr

des arbeitsunfalls nicht mehr die versicherte tätigkeit, sondern die selbstgeschaffene gefahr als die rechtlich allein wesentliche ursache anzusehen ist (vgl bsg vom 5. august 1976 - 2 ru 231/74 = bsge 42, 129, 133 = sozr 2200
 
 

Dienstreisen

als arbeitsunfall an, da der versicherte sich „zum zeitpunkt des überfalls eindeutig nicht mehr auf dem (versicherten) rückweg vom abendessen zum hotel befunden habe. berufung anhängig. uv-recht 40/2006 
 
  •  
  •  
Zurück nach oben

zurück zum Glossar


Sie wollen eine Unfallrente selbst berechnen  ?

Weitere Themen:

Schwerstverletzungsarten-Katalog, Schmerz, Psyche und Arbeitsunfall: bitte auf die folgenden Bilder klicken