KUV Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung 

siehe http://www.k-uv.de/der-klinikverbund/
 

"Die neun berufsgenossenschaftlichen Akutkliniken des Klinikverbundes der gesetzlichen Unfallversicherung zählen zu den größten Traumazentren in Deutschland. Gemeinsam mit zwei Kliniken für Berufskrankheiten und zwei Unfallbehandlungsstellen versorgen sie als BG-Kliniken über 500.000 Patienten pro Jahr mit innovativer Spitzenmedizin auf höchstem Niveau."

 

"Der KUV besteht aus neun berufsgenossenschaftlichen Akutkliniken, zwei Kliniken für Berufskrankheiten und zwei Unfallbehandlungsstellen, den sogenannten BG-Kliniken. Mitglieder des KUV sind die Rechtsträger dieser Kliniken, 19 Unfallkassen und die gewerblichen Berufsgenossenschaften in Deutschland."

 

"Der Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung ist nach dem Prinzip der Selbstverwaltung organisiert, das heißt wie bei allen Einrichtungen der gesetzlichen Unfallversicherung in Deutschland wird er gemeinsam von Vertretern der Arbeitgeber und Versicherten geleitet. Arbeitgeber und Versicherte stellen dabei je zur Hälfte die Mitglieder der Mitgliederversammlung und des achtköpfigen Vorstands, der wiederum die Geschäftsführung wählt.

Für medizinische Fragen ist der Medizinische Beirat zuständig. Verschiedene Geschäftsbereiche übernehmen zentrale Leistungen für die Kliniken und treiben die Entwicklung des Klinikverbunds voran."

siehe auch stationäre Behandlung  Berufsgenossenschaftliche Unfallkliniken 

zurück zum Glossar