Schmerzbehandlung - Neurochirurgie

zurück zur Kapitelübersicht - Thema Schmerz in der gesetzlichen Unfallversicherung


Neurochirurgische Universitätskliniken

Jena http://www.neurochirurgie.uniklinikum-jena.de/Leistungen/Operationsverfahren/Fkt_+Neurochirurgie/Schmerz_Therapie-p-36.html

Kiel http://www.uksh.de/neurochirurgie-luebeck/Leistungsspektrum/Neurochirurgische+Schmerztherapie/%C3%9Cbersicht.html

Heidelberg http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Operative-Schmerztherapie-und-periphere-Nervenschaeden.138412.0.html

Tübingen http://www.neurochirurgie-tuebingen.de/website/index.php?article_id=151


TENS -

Transkutane elektrische Neurostimulation

Magnetfeldstimulation

Methode zur Schmerzlinderung durch Einwirkung starker Magnetfelder auf den betroffenen Wirbelsäulenabschnitt. 

Tiefe Hirnstimulation :

Einführen von einer oder mehrerer dünner Elektroden in zentrale Bereiche des Gehirns 

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Tiefe_Hirnstimulati

Nervenentlastende Eingriffe

z. B. bei Verwachsungen oder bei einem Nervenkompressionsyndrom

Rückenmarkstimulation (SCS):

Minimal-invasiv, Elektrode in das Rückenmark.

Periphere Nervenstimulation (PNS):

Minimal-invasiv, Elektrode am  Schmerz vermittelnden Nerv.

Tiefe Hirnstimulation (DBS):

 Elektroden in das Gehirn.

Motorkortexstimulation:

Elektroden auf die Gehirnoberfläche, die die Bewegung des schmerzhaften Körperteils steuert

Intrathekale Arzneimittelinfusion (Medikamentenpumpe):

programmierbare Medikamentenpumpe gibt Medikamente in den Flüssigkeitsraum um das Rückenmark ab.

Thermokoagulation:

Verödung der Schmerz vermittelnden Nerven und Nervenknoten mittels einer speziellen Hitzesonde

Mikrovaskuläre Dekompression (OP nach Janetta):

Mikrochirurgische Beseitigung krankhafter Kontaktstellen zwischen Blutgefäßen und Hirnnerven, die zu Nervenschmerzen und Krämpfen, vor allem im Gesichtsbereich, führen

 

Zurück nach oben
Momentan online: 3 Besucher
Zurück nach oben