Schadensanlage

Bedeutung für die gesetzliche Unfallversicherung

Eine Schadensanlage ist ein z. B. laborchemisch oder bildgebend nachweisbarer regelwidriger Körperzustand, der jedoch beschwerdefrei bzw. symptomlos bleibt.
 
Konkurrierende oder ausschließliche Ursache eines Gesundheitsschadens, beruhend auf einer degenerativen Veränderung oder andersgearteten Vorschädigung.
 
Die Schadensanlage muss hinsichtlich ihrer Art und Ausprägung sowie Ansprechbarkeit voll bewiesen sein.