Höchstgrenzen des Jahresarbeitsverdienstes

 

Die Rente der gesetzlichen Unfallversicherung berechnet sich nach dem Jahresarbeitsverdienst.   § 85 Abs. 2 SGB VII regelt die Obergrenze des JAV (Höchst-JAV): Höchstens das Zweifache der im Zeitpunkt des Versicherungsfalls maßgebenden Bezugsgröße. Die Satzung des einzelnen Trägers der gesetzlichen Unfallversicherung darf eine höhere Obergrenze bestimmen.

Google-Suche nach dem aktuellen Höchst-JAV

 

siehe auch Mindestjahresarbeitsverdienst

Unfallrente berechnen (Beispiel)

 

zurück zum Glossar

 

Zurück nach oben

Schwerstverletzungsarten-Katalog, Thema Schmerz, Thema Psyche