zurück zur Kapitelübersicht

Gesundheitserstschaden 

Definition des Bundessozialgerichts

B 2 U 9/11 R sozialgerichtsbarkeit.de

B 2 U 23/11 R sozialgerichtsbarkeit.de

"... "Gesundheitserstschaden" ist jeder abgrenzbare Gesundheitsschaden, der unmittelbar durch eine versicherte Einwirkung objektiv und rechtlich wesentlich verursacht wurde, die durch ein- und dieselbe versicherte Verrichtung objektiv und rechtlich wesentlich verursacht wurde. Es handelt sich also um die ersten voneinander medizinisch abgrenzbaren Gesundheitsschäden (oder den Tod), die "infolge" ein- und derselben versicherten Verrichtung eintreten. ..."

Schönberger/Mehrtens/Valentin, 9. Auflage, Seite 5: besonderer Ausprägungsgrad des G. nicht erforderlich, auch keine Behandlungsbedürftigkeit oder Arbeitsunfähigkeit.
 
 

nächstes Thema: Verschiebung der Wesensgrundlage

Zurück nach oben
Zurück nach oben